Taubertalkonzeption

Entstehung

Die örtlichen Wasservorkommen der Gemeinde Igersheim und des Stadtwerks Tauberfranken (Bad Mergentheim) sind durch eine hohe Wasserhärte von mehr als 26 °dH gekennzeichnet. Um ihre Bürgern und Kunden mit weicherem Wasser versorgen zu können, haben die Gemeinde Igersheim und die Stadtwerke Tauberfranken entschieden, gemeinsam mit der NOW die sogenannte Taubertalkonzeption zu realisieren.

Wasserwerk Wart

Zukünftig wird das Rohwasser aus den regionalen Quellen im neuen Wasserwerk Wart (Bad Mergentheim) zusammengeführt, zentral aufbereitet und anschließend wieder verteilt. Durch eine zentrale Wasserenthärtung im Ionenaustauschverfahren (CARIX-Verfahren) kann ein wesentlich weicheres Wasser mit rund 13 °dH (Härtebereich mittel) abgegeben werden. Nähere Informationen zur Wasseraufbereitung im Wasserwerk Wart finden Sie hier.

Realisierung

Der Spatenstich für das neue Wasserwerk fand im Dezember 2015 statt, die Inbetriebnahme ist für  Sommer 2017 geplant. Die benötigten neuen Roh- und Reinwasserleitungen (Gesamtlänge 17 km) wurden in den Jahren 2014 - 2016 verlegt.


Leitungsarbeiten entlang der Umgehungsstraße B19 im August 2014

Vorteile

Das zentrale Aufbereiten des Eigenwassers der beteiligten Partner im Wasserwerk Wart hat folgende Vorteile:

  • Wesentlich geringere Investitions- und Betriebskosten im Vergleich zur dezentralen Aufbereitung der 19 Quellen und Brunnen.
     
  • Einheitlich hohe Wasserqualität und eine geringere Härte von rund 13 °dH (Härtebereich mittel).

Kosten und Förderung

Die Kosten für das Projekt liegen bei voraussichtlich rund 12,8 Mio. €, wobei der Anteil der drei Leitungsbauabschnitte bei ca. 4,3 Mio. € und der Anteil für das Wasserwerk Wart ca. 8,5 Mio. € beträgt. Das Land Baden Württemberg unterstützt die Maßnahme mit rund 3,1 Mio. €. Der restliche Betrag wird von der NOW (8,5 Mio. Euro) sowie den beteiligten Konzeptionspartnern (1,2  Mio. €) finanziert.

Vorzeitige Umstellung auf weicheres NOW-Wasser

Um bereits vor der Fertigstellung des Wasserwerks Wart ihren Kunden weicheres Wasser zur Verfügung stellen zu können, haben die Stadtwerke Tauberfranken bereits im Jahr 2016 verstärkt NOW-Wasser bezogen, um es mit dem eigenen härteren Wasser zu mischen. Ende Januar 2017 erfolgt die vollständige Umstellung auf NOW-Wasser mit einer Wasserhärte von rund 13 ° dH.