Jagstgruppenkonzeption

Kooperation mit der Jagstgruppe

Mitte 2014 wurde eine engere Zusammenarbeit zwischen der NOW und ihrem Verbandsmitglied, dem Zweckverband Wasserversorgung Jagstgruppe vereinbart. Seitdem betreut die NOW die Wassergewinnungsanlagen der Jagstgruppe. Hierzu gehören neben 47 Brunnen und Quellen die beiden Wasserwerke Schweighausen (Jagstzell) und Kregelberg (Crailsheim). Ebenfalls wurde die NOW mit der technischen Betriebsführung für die Reinwasseranlagen des Zweckverbands betraut.

Modernisierung Wasserwerk Schweighausen

Im Wasserwerk Schweighausen wird jährlich rund 1,8 Millionen Kubikmeter Trinkwasser aufbereitet. Das Rohwasser stammt aus 20 Quellen und 7 Tiefbrunnen, die sich  in den beiden Quellgebieten Orrottal und Fischbachtal befinden. Aufgrund der geologischen Lage der Quellgebiete hatte das dort gewonnene Wasser in der Vergangenheit eine Wasserhärte von rund 18 °dH (Härtebereich hart).

Die Kooperationsvereinbarung der beiden Zweckverbände sah vor, die Trinkwasseraufbereitung im Wasserwerk Schweighausen zu modernisieren und um eine Enthärtungsanlage nach dem Ionenaustauschverfahren (CARIX-Verfahren) zu erweitern. Im März 2018 wurde die Enthärtungsanlage in Betrieb genommen. Seitdem wird weicheres Trinkwasser mit einer Wasserhärte von etwa 13 °dH (Härtebereich mittel) an die Gemeinden Crailsheim, Jagstzell, Rosenberg und Frankenhardt abgegeben.

Die Kosten für die Enthärtungsanlage in Höhe von ca. 5,6 Mio. Euro werden zu 100% von der NOW getragen.

 


Wasserwerk Schweighausen: Anbau für die Enthärtungsanlage